Datenschutz Impressum so finden Sie uns Unsere Praxis Startseite
Aktuelles Konzept Leistungen Das Team Unsere Kurse Galerie Karriere

Krankenkassenförderung

Unser Präventionskurs "faszien(ierende)" Wirbelsäulengymnastik
ist nach § 20 SGB V von der Zentralen Prüfstelle für Prävention zertifiziert und gepüft worden.
Dem Kursteilnehmer steht in diesem Sinne eine Bezuschussung der Kursgebühr (90,-€) durch
seine gesetzliche Krankenversicherungskasse zu.
In der Regel übernehmen die GKV bis zu max. 75% bzw. max. 75,-€ der Kursgebühr.

"faszien(ierende)" Wirbelsäulengymnastik

In Theorie und Praxis erfahren die Teilnehmer über 8 Einzelstunden (60min), wie Sie Ihren Rücken in Form bringen und halten.

Wir möchten alle die Interessenten ansprechen, die schon lange unter Rückenproblemen leiden, deren Ursachen dafür nicht diagnostiziert werden konnten. Häufig liegt die Problematik im verklebten und unelastischen Bindegewebe (Faszien). Der Unterricht ist sehr abwechslungsreich, da wir mit verschiedenen Hilfsmitteln und Techniken arbeiten werden.

Das Präventionskonzept: „faszien(ierende)“ Wirbelsäulengymnastik soll Teilnehmern ab einem Alter von ca.20 Jahren einerseits den Hintergrund aufzeigen, warum Menschen regelmäßige Bewegung für ihre psychische und physische Gesundheit brauchen. Auf dieser Basis vermittelt der Kurs Hintergrund-, Handlungs- und Effektwissen zu diesem Thema.
Faszien sind die Bindegewebshüllen unsere Muskeln.Einschränkungen in der Beweglichkeit und oftmals damit einhergehende Schmerzen sind keine Seltenheit. Im Gegenteil. Durch unsere moderne Gesellschaft und den allgegenwärtigen „Erleichterungen des Alltags“ leben wir Menschen nicht mehr artgemäß. Die aktuelle Faszienforschung geht davon aus, dass sich das Fasziengewebe, aufgrund unterschiedlichster Faktoren, verändern kann. Körperliche Inaktivität, in all seinen Facetten, stellt dabei vermutlich das größte Problem dar. Bewegungsmangel oder auch häufig wiederholte Bewegungen sowie Verletzungen aufgrund von Unfällen oder Operationen, können scheinbar die Balance des myofaszialen Systems stören. Die Literatur spricht von einem Verklebungs- und Verfilzungs-Prozess der faszialen Strukturen (Dennenmoser 2014, Erhard 2014, Schleip&Bayer, 2014.).
Dies wirkt sich negativ auf den gesamten Körper aus, aber vor allem auf den Bewegungsapparat. Verändertes, bzw. beeinträchtigtes Fasziengewebe steht im Verdacht, Fehlhaltungen und gleichfalls Schmerzen im großen Maße zu bedingen!
Die „faszien(ierende)“ Wirbelsäulengymnastik ist etwas für alle, die unter Verspannungen leiden, Haltungsschwächen haben oder die Rückenmuskulatur gezielt stärken möchten.
In diesem Kurs trainieren Sie alle Muskelgruppen, die für eine gute Körperhaltung entscheidend sind. Generell runden spezielle rückenfreundliche Entspannungsübungen das Programm ab.
Außerdem geht es ebenfalls darum, die Spannung in den Muskelgruppen und -schlingen zu optimieren und das Gewebe zu "entstören".
Deshalb werden auch Übungen mit gezielt selektiv-aktiven Bewegungen zur Verbesserung und Lösung der faszial-neurogenen Gewebsstrukturen mit oder ohne Gerät (u.a. mit Faszienrolle, Tennisball) ausgeführt um diese sowohl zu dehnen bzw. zu kräftigen.

Das Ergebnis ist eine verbesserte Flexibilität, Hydration und Regeneration des Bindegewebes. Der gesamte Körper wird vitalisiert und kann sich bis in die Zellen hinein regenerieren. Dieser Effekt wirkt für den ganzen Organismus wie eine Verjüngungskur!